FAQ

Was sind die Inhalte der Ausbildung?

Je nachdem, für welche Ausbildung Sie sich entscheiden, lernen Sie den Aufbau des Pflegesystems, die verschiedenen Aufgaben der Pflegeberufe sowie organisatorisches Fachwissen in Theorie und Praxis. Die aktuellen Stundenpläne mit den Inhalten finden Sie hier: KW 48 (G1), KW 48 (H18), KW 48 (K17) und KW 49 (G1), KW 49 (TZ2).

 


Wie lange dauert die Ausbildung?

Die Ausbildungsdauer richtet sich nach dem jeweiligen Ausbildungsberuf. Die bei uns angebotenen Ausbildungen dauern zwischen einem Jahr für Pflegefachhelfer*innen und drei Jahren für staatlich anerkannte Pflegefachfrauen bzw. -männer.


Was kann ich nach der Ausbildung machen?

Da wir speziell für das Gebiet Langzeitpflege ausbilden, arbeiten sehr viele unserer Absolventinnen und Absolventen in Seniorenheimen. Aber es gibt einige Alternativen, zum Beispiel in der ambulanten Pflege, in der Tagespflege, im Krankenhaus oder in der Behindertenbetreuung.


Was kostet die Ausbildung?

Die Ausbildung in wichtigen Gesundheitsberufen, zum Beispiel im Bereich der Pflege, ist schulgeldfrei. Lediglich eine einmalige Anmeldegebühr von 100 Euro sowie Prüfungsgebühren fallen an.


Wie wird die Ausbildung als Pflegefachfrau/-mann vergütet?

Als staatlich anerkannte Pflegefachfrau bzw. staatlich anerkannter Pflegefachmann steigt die Ausbildungsvergütung mit jedem Ausbildungsjahr. Im ersten Ausbildungsjahr liegt diese bei 1.140 Euro, im zweiten Jahr bei 1.202 Euro und im dritten Jahr bei 1.303 Euro.


Welche Qualifikationen sind für die Ausbildung notwendig?

Die detaillierten Voraussetzungen finden Sie unter den jeweiligen Ausbildungsprofilen. In der Regel brauchen Sie für eine Ausbildung zum/r Pflegefachhelfer/in einen Hauptschulabschluss und für die Ausbildung zur Pflegefachfrau bzw. zum Pflegefachmann einen mittleren Schulabschluss oder einen Hauptschulabschluss mit einer zweijährigen abgeschlossenen Berufsausbildung. Abgesehen davon benötigen Sie ein amtliches Führungszeugnis, den Nachweis über ein Vorpraktikum und Normalfall bereits einen Ausbildungsvertrag für einen Ausbildungsbetrieb.


Wie sieht Ihr Team aus?

Wir sind eine Schule mit Herz und Verstand. Fachwissen wird bei uns großgeschrieben. Dazu gehören zahlreiche Experten in unserem Team. Neben unserem Stammpersonal unterstützen uns auch zahlreiche nebenberufliche Lehrkräfte und vermitteln ihr Fachwissen. Zu unserem Team gehören daher auch Mediziner, Neurologen, Psychiater, eine Ökotrophologin, ein Gymnasiallehrer, ein Diplom-Sozialpädagoge (FH), eine Diplom-Psychologin, ein Sportwissenschaftler, ein Physiotherapeut, eine Theologin sowie Lehrkräfte für Pflegeberufe.


Ist die Schule staatlich anerkannt?

Wir sind eine staatlich anerkannte Ausbildungsstätte unter der Trägerschaft der VHS Cham. Außerdem sind wir AZAV-zertifiziert (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung).


Wie sind die Chancen auf dem Arbeitsmarkt?

100 Prozent: Momentan stehen die Chancen für Pflegefach- und Hilfskräfte sehr gut, in den unterschiedlichen Settings, wie z.B. der stationären und ambulanten Akut- und Langzeitpflege, einen Arbeitsplatz zu finden.


Gibt es Fördermöglichkeiten für die Ausbildung?

Als AZAV-zertifizierte (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) Ausbildungsstätte arbeiten wir eng mit der Bundesagentur für Arbeit zusammen. Unter bestimmten Voraussetzungen kommt eine Förderung durch die Arbeitsagentur Frage und die komplette Ausbildung ist kostenlos.


Gibt es Möglichkeiten zur Fortbildung?

Wir arbeiten unter anderem mit der Gesundheitsakademie Ostbayern zusammen. Diese bietet eine Vielzahl an Fortbildungen und Weiterbildungen an. So können Sie sich unter anderem zum/r Praxisanleiter*in, zur Stations-/Bereichsleitung oder zur Pflegedienstleitung zu machen.


Wie sind die Ferienzeiten während der Ausbildung?

Ferien in dem Sinne gibt es nicht. Es gibt zwar unterrichtsfreie Tage, aber während dieser arbeiten die Schüler in ihrem Ausbildungsgebiet. Dort haben sie Urlaubsanspruch. Wann dieser geltend gemacht wird, liegt am Einzelfall.


Wann und wie kann ich mich bewerben?

Sie können sich das ganze Jahr über bewerben, per Email oder postalisch. Das Schuljahr beginnt immer am 1. September und dauert bis zum 31. August.