Dort helfen, wo Hilfe benötigt wird

Wenn es Ihre Berufung ist, zu helfen und zu pflegen, dann sind Sie bei uns richtig: An der Berufsfachschule für Pflege und Altenpflegehilfe Bad Kötzting gehen wir mit Ihnen Schritt für Schritt zum erfolgreichen Ausbildungsabschluss. Als AZAV-zertifizierte Ausbildungsstätte unter Trägerschaft der VHS Cham bereiten wir seit fast 30 Jahren Frauen und Männer auf den Einstieg in die Berufswelt der Pflege vor. Wir sind eine Schule mit Herz und Verstand und unterrichten nach einem Dreifachmodell: Theoretisch-fachliche Exzellenz, praxisorientiertes Arbeiten und die Entwicklung zwischenmenschlicher Kompetenz und Empathie. Alle drei Aspekte werden bei uns von Fachlehrern unterrichtet, die Experten auf ihren Gebieten sind.

News

von

Ein Lebensabschnitt geht zu Ende, ein neuer beginnt: Der Abschluss-Jahrgang 2021 der Berufsfachschule für Pflege und Altenpflegehilfe wurde feierlich verabschiedet. Nun beginnt das Berufsleben.

von

Klaus Holetschek dringt auf eine umfassende Pflegereform. Holetschek betonte: "Unabhängig von der Corona-Pandemie ist die Pflege die große gesellschaftliche Herausforderung der kommenden Jahre."

von

Bayerns Gesundheits- und Pflegeminister Klaus Holetschek geht verstärkt gegen das Problem der Altersschwerhörigkeit vor. Anfang Oktober startete in Bayern das Projekt „Hören und Kommunikation in Pflegeeinrichtungen“.

FAQ

Was sind die Inhalte der Ausbildung?

Je nachdem, für welche Ausbildung Sie sich entscheiden, lernen Sie den Aufbau des Pflegesystems, die verschiedenen Aufgaben der Pflegeberufe sowie organisatorisches Fachwissen in Theorie und Praxis. Die aktuellen Stundenpläne mit den Inhalten finden Sie hier: KW 48 (G1), KW 48 (H18), KW 48 (K17) und KW 49 (G1), KW 49 (TZ2).

 

Wie lange dauert die Ausbildung?

Die Ausbildungsdauer richtet sich nach dem jeweiligen Ausbildungsberuf. Die bei uns angebotenen Ausbildungen dauern zwischen einem Jahr für Pflegefachhelfer*innen und drei Jahren für staatlich anerkannte Pflegefachfrauen bzw. -männer.

Was kann ich nach der Ausbildung machen?

Da wir speziell für das Gebiet Langzeitpflege ausbilden, arbeiten sehr viele unserer Absolventinnen und Absolventen in Seniorenheimen. Aber es gibt einige Alternativen, zum Beispiel in der ambulanten Pflege, in der Tagespflege, im Krankenhaus oder in der Behindertenbetreuung.

Was kostet die Ausbildung?

Die Ausbildung in wichtigen Gesundheitsberufen, zum Beispiel im Bereich der Pflege, ist schulgeldfrei. Lediglich eine einmalige Anmeldegebühr von 100 Euro sowie Prüfungsgebühren fallen an.

Alumnis

Stefanie Haimerl arbeitete nach ihrer Ausbildung beim ambulanten Pflegedingt St. Benediktus in Bad Kötzting. Mittlerweile ist stellvertretende Stationsleiterin im BRK Bad Kötzting.

Nach der Ausbildung arbeitete Andreas Stöger in verschiedenen Einrichtungen. Dann wollte er eigene Wege gehen: 2019 eröffnete er nach mehreren Weiterbildung seinen eigenen ambulanten Pflegedienst.

Gerhard Reiter betreibt seinen ambulanten Pflegedienst im Bayerischen Wald. Er sagt: "Der Job ist zwar mitunter stressig, aber das Lächeln, das man als Dank zurückbekommt, zeigt einem jeden Tag: Das ist es wert!"

Andrea Wassermann hat vor zwölf Jahren ihre Ausbildung an der Berufsfachschule für Pflege und Altenpflegehilfe in Bad Kötzting gemacht. Für sie ist der schönste Teil ihrer Arbeit die Vielfältigkeit.

BFS

Die Zeit an der BFS waren schöne Jahre. Durch die familiäre Atmosphäre wird jeder als Mensch geschätzt und wahrgenommen. Man wird gut auf das spätere Berufsleben vorbereitet.

- Johanna Mühlbauer, Pflegefachfrau Schreinermühle (Kollnburg)