Altenpflegehilfeausbildung

Ausbildung zur Pflegefachhelferin/ zum Pflegefachhelfer (Schwerpunkt Altenpflege)

In Alten- und Pflegeheimen, Sozialstationen, ambulanten Pflegediensten, betreuten Wohneinrichtungen und Krankenhäusern braucht es qualifizierte Pflegefachhelfer/-innen, die alte Menschen versorgen und sie bei den Aktivitäten des täglichen Lebens unterstützen.

Pflegefachhelfer/-innen arbeiten im Team und unterstützen die Pflegefachkraft bei der qualifizierten Pflege und Betreuung von hilfe- und pflegebedürftigen Menschen.

Die Ausbildung vermittelt Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die für eine qualifizierte Betreuung und Pflege alter Menschen erforderlich sind. 

Der Pflegeberuf ist eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit, wobei der Mensch immer im Mittelpunkt steht! 

Mögliche Einsatzfelder nach der Ausbildung sind:

  •  Stationäre Pflegeeinrichtungen
  •  Betreutes Wohnen
  •  Ambulant betreute Wohngemeinschaften
  •  Krankenhäuser
  •  Sozialstationen und ambulante Pflegedienste
  •  Tagespflegeeinrichtungen 

Zugangsvoraussetzungen: Pflegefachhelferin / Pflegefachhelfer

  •  Erfolgreicher Hauptschulabschluss
  •  Mindestalter 16
  •  Gesundheitliche Eignung
  •  Zwei- bis vierwöchiges Vorpraktikum in der Altenhilfe 

Bewerbungsunterlagen:

Ausbildungsbeginn: Jeweils im September eines Jahres

  • Bewerbung
  • Lebenslauf, 2 Passbilder
  • Schulzeugnis des erfolgreichen Hauptschulabschlusses
  • Nachweise eines Praktikums
  • Amtliches Führungszeugnis (nicht älter als 3 Monate vor Ausbildungsbeginn)
  • Ärztliches Attest

Ausbildungsinhalte:

Dauer und Struktur

  •  1-jährige Ausbildung

Die Ausbildung besteht aus theoretischem fachpraktischem Unterricht (700 Stunden) und verschiedenen Praktikumseinsätzen (850 Stunden).

Praktische Ausbildung:

Davon bei Schwerpunkt "stationäre Akutpflege" bzw. "stationäre Langzeitpflege" in der ambulanten Versorgung oder bei Schwerpunkt "ambulante Akutpflege" bzw. "ambulante Langzeitpflege" in der stationären Versorgung.                 (mind. 80 Stunden)

Wir begleiten und unterstützen Sie zu Ihrem Berufsziel und vermitteln Ihnen das schulische Fachwissen, welches Sie auf Ihre berufliche Tätigkeit vorbereitet.

 

Aufstiegsmöglichkeiten:

Nach der Ausbildung haben Sie die Zugangsvoraussetzung für die Generalistische Pflegeausbildung zur Pflegefachfrau/zum Pflegefachmann. 

Zusätzlich ist die Verkürzung dieser dreijährigen Ausbildung auf zwei Jahre möglich.

Ihr Abschluss:

Das Bestehen der Abschlussprüfung führt zum Erwerb der Berufsbezeichnung:

"Staatlich geprüfte/r Pflegefachhelfer/in (Altenpflege)".